Unternehmen
Studenten

Zwischen Können, Zufall und Glück

Die Lange Nacht der Wissenschaften ist vorbei und es wird Zeit die Resultate am Tage zu betrachten.

Anfang Juni konnte jeder Cola-Experte und jeder Wagemutige seine Geschmacksnerven unter Beweis stellen und sich unserem „Coca-Cola Markentest“ unterziehen.

144 freiwillige Testpersonen haben sich zur Verfügung gestellt um herauszufinden, ob Coca-Cola geschmacklich aus der Masse hervor sticht. Und schon nach kurzer Zeit hat sich gezeigt, dass der Marktführer tatsächlich Eigengeschmack aufweist – im Positiven wie im Negativen.

SONY DSCSONY DSCSONY DSC
Ob unsere Probanden wirklich die Coca-Cola herausgeschmeckt haben oder doch nur begünstigte des Zufallsprinzip waren lässt sich nicht so leicht herausfinden. Statistisch gesehen, müsste jeder Dritte eine Volltreffer gelandet haben, selbst wenn er noch nie in seinem Leben das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk getrunken hat.

SONY DSCSONY DSC

Wer aber kein Opfer der reinen Statistik sein möchte, dem sei versichert, dass es durchaus möglich ist die verschiedenen Colasorten zu unterscheiden. Wir haben begnadetet Cola-Trinker getroffen, die feinste Nuancen den verschiedenen Marken zuordnen konnten.
Mit ein bisschen Glück wird das Experiment zur nächsten Langen Nacht der Wissenschaften wiederholt – neues Jahr, neues Glück – vielleicht auch für unseren Rektor.

Wissenschaft die begeistert

… in einer lauen Sommernacht auf dem Campus der Hochschule Mittweida.

Am 5. Juni ab 18:00 Uhr bietet die Lange Nacht der Wissenschaften interessierten Bürgern und Studenten die Möglichkeit auch mal in andere Fachbereiche hinein zu schnuppern.

Der Campus wandelt sich in ein einziges großes Versuchslabor, das von Biologie bis hin zur Mathematik mit spannenden Experimenten aufwartet. Auch die Wirtschaftswissenschaften sind im Wettstreit um die Gunst der Besucher wieder mit dabei. Als fleißige Unterstützer finden sich auch Ventus Novus im Haus 6 ein. Bei uns geht es auch dieses Jahr wieder um Finanzen, aber nicht in Form des Planspiels. Dieses Mal dürfen die Besucher selber investieren, nämlich in ihre eigenen Geschmacksnerven. Wer seine Fähigkeiten richtig eingeschätzt hat wird reich belohnt, alle anderen brauchen sich nicht zu schämen, denn wir werden es niemanden leicht machen.

Worum es genau geht? Lassen Sie sich überraschen und besuchen Sie uns im Grunert de Jacomé Bau in der zweiten Etage.

Medien, Soziales oder doch die gut alte BWL?

Eine Entscheidungshilfe gibt es am Samstag den 18. April 2015 im Haus 1 und im Studio B. Von 10:00 – 14:00 Uhr stehen dort die Fakultäten und einige Projekte der Hochschule mit allerhand Informationen zur Verfügung.

Auch dieses Jahr findet wieder der Studieninformationstag statt, das ist die Möglichkeit um sich über die verschiedenen Studiengänge an der Hochschule sowie das Wohnen und Leben in Mittweida zu informieren.

Wer aber mehr von seinem Studium erwartet kommt auch auf seine Kosten. Einige Projekte der Hochschule werden sich ebenfalls präsentieren, unteranderem Ventus Novus. Bei uns könnt ihr alles rund um den Verein und seine Tätigkeiten erfahren. Wir tauschen aber natürlich auch gerne unsere Erfahrungen aus dem Studienalltag mit euch aus.

Als ein Verein der sich fakultätsneutral verhält, freuen wir uns über alle Interessenten der Hochschule egal welches Studienfach das Objekt der Begierde ist.

Wald – Wiese – Juweliere

Am 22. März ist es endlich soweit, die Fest- und Hochzeitsmesse findet wieder statt. Von 10:30 – 17:00 Uhr öffnet der Rathaussaal Mittweida seine Türen für alle die ihre Hochzeit planen wollen oder das passende Kleid für die Jugendweihe, Konfirmation oder den Abiball suchen. Fleißige Unterstützung bei der Organisation  der Messe kam auch in diesem Jahr von Ventus Novus.
blumenstrauß - Kopie

Nach zwei Jahren Pause ist die Fest- und Hochzeitsmesse wieder zurück, hat ihren alten Charme aber nicht verloren. Die verschiedenen Aussteller präsentieren alles rund um das Thema Hochzeit und Feste. Von Dekorationen, über Kleider bis hin zu Kutschfahrten ist fast alles vorhanden was die Vorstellungskraft bietet und vielleicht findet sich sogar noch mehr.

Sämtliche Aussteller kommen auch dieses Mal wieder aus Mittweida oder Umgebung und beweisen damit, dass die Festplanung nicht immer mit stressigen Fahrten in die Stadt einhergeht. Das Land hat einiges zu bieten, neben Kühen, Wäldern und Wiesen finden sich auch Diamanten gleich funkelnde Geschäft die einen Besuch wert sind.

Wie im Jahr 2012 ist Frau Andrea Heber aber nicht alleine mit all der organisatorischen Arbeit. Federführend hat sie das Projekt gestemmt, wurde dabei aber kräftig unterstützt durch ein Projektteam von Ventus Novus.

Gerade bei der Suche nach Ausstellern ist jede helfende Hand von großem Wert. Während der Vorbereitungszeit wurden viele potentielle Aussteller angesprochen und einige auch von dem Projekte Hochzeitsmesse überzeugt. Und obwohl man meinen könnte, dass so eine kleine und feine Messe sich nicht lohnt, zeigen doch die Besucherzahlen der vergangenen Veranstaltungen etwas anderes. Somit ein großes Dankeschön an alle Aussteller die die Messe unterstützen.

Ein anderer Bereich in dem Ventus Novus tatkräftig mitgemischt hat ist das Marketing. Neben Presseberichten und dem Kontakt zu Radiosendern, hat sich das Projektteam aber eher auf die Social Media Arbeit gestürzt. Das Ergebnis zeigt sich hier.

Als krönender Abschluss wird auch dieses Jahr wieder eine Umfrage stattfinden mit der eine Auswertung der Veranstaltung möglich gemacht wird. Mit deren Hilfe lassen sich viele Hinweise und Ideen für eine neue Messe finden, vielleicht schon im nächsten Jahr.

Stelle zu vergeben!

f sign2Das neue Semester beginnt und alte Mitglieder zieht es zu ihren Praktikums- oder Arbeitsstellen. Der leere Platz soll aber möglichst bald einen neuen Eigentümer finden.

Dieses Mal suchen wir jemanden der auch mal die anderen Seite der sozialen Netzwerke kennen lernen möchte und nicht nur der einfache User bleiben will.

Im Ressort Marketing bist du für die Pflege unserer Social Media Plattformen zuständig – insbesondere Facebook.

Hauptaufgabe wird es dabei sein, Posts und Inhalte zu planen und den Verein gut zu präsentieren.

Für jeden der einmal in Richtung Marketing gehen möchte, sind Erfahrungen in diesem Bereich Gold wert.

Bei uns bekommst du die Chance dich kreativ auszutoben, neues zu probieren und die Grenzen Facebooks auszutesten.

Wenn du Interesse hast, dann melde dich unter marketing@ventusnovus.de oder besuche uns bei einer unserer Sitzungen.

Sie wollten schon immer wissen, was die Banken mit Ihrem Geld machen?

Bei der VR-Bank Mittweida können Sie es jetzt selbst bestimmen!

Unter dem Motto „Wir spenden Du verteilst – Gemeinsam mehr bewegen“ veranstaltet die Volksbank Mittweida ein Vereinsvoting bei dem alle Vereine rund um Mittweida mitmachen können. Teilnehmen können nur gemeinnützige Vereine die, in verschiedene Kategorien aufgeteilt, um den Hauptgewinn von 1.500€ kämpfen. Als kleines Trostpflaster gibt es aber für alle der 118 teilnehmenden Vereine 100€, sobald sie 50 oder mehr Stimmen gesammelt haben.

Ventus Novus befindet sich unter der Kategorie „Förderung von Bildung“. Ziel des Vereins ist es den Studenten der ortsansässigen Hochschule die Praxis näher zu bringen und damit auch die Verbindung zwischen der Bildungseinrichtung und der freien Wirtschaft zu schaffen. Zu diesem Zweck wollen wir unseren eigenen Imagefilm drehen. Mit Hilfe dieses Filmes können wir mehr Studenten ansprechen und dadurch unsere Kompetenzen erweitern und mehr Aufträge bearbeiten.

Voten Sie hier für Ventus Novus.

In diesem Sinne, freuen wir uns über jede Stimme!

Smart City – Mittweida 2.0

Damit der Begriff „Hochschulstadt Mittweida“  nicht nur ein braunes Schild am Rande -der A4 ist, sondern mit Leben gefüllt wird, veranstalteten die beiden Institutionen Stadt und Hochschule am 26. November 2014 gemeinsam den 2. Workshop „Smart City Mittweida“. In kleinen Arbeitsgruppen diskutierten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Professoren, Geschäftsleute und interessierte Beteiligte aus Vereinen und Verbänden zukunftsweisende Themen wie ein „Smart House“ oder „Mobilität“ für Mittweida.

 

 

141126_SmartCity_7321_Einfuehrung_Rektor_AS141126_SmartCity_7338_Rochlitzer_AS

 (Quelle: Hochschule Mittweida; Helmut Hammer)

 

Auf Einladung der Stadt waren für Ventus Novus auch Stefan Sommerweiß und Frank Hillejan dabei. In der Arbeitsgruppe „Belebung der Rochlitzer Straße“ wurde schnell deutlich, dass es verschiedenste Vorstellungen und Wünsche gibt, um die zu großen Teilen leerstehenden Wohnungen und Geschäfte wieder für die Stadt fruchtbar zu machen. Neue Straßenbeleuchtung, Zusammenschlüsse von Vermietern oder die Nutzung der Räumlichkeiten für soziale Projekte waren nur einige der angesprochenen Aspekte. Dr. René de la Barré vom Frauenhofer Heinrich-Hertz-Institut in Berlin schlug die Installation von „interaktiven Schaufenstern“ vor, einer Technologie, mittels derer Passanten durch Gesten einen im Schaufenster stehenden Flatscreen steuern können. So werde es ermöglicht, sich auch außerhalb der Öffnungszeiten das Produktsortiment eines Händlers anzeigen zu lassen. Verschiedene Modelle und Farben können verglichen und sogar Reservierungen oder Bestellungen vorgenommen werden.

Um das studentische Ideenpotential der Hochschule für die Stadt zu nutzen, schlug Ventus Novus vor, das Modul zur Erstellung eines Businessplans mit dem Problem der Rochlitzer Straße zu verbinden. So könnten Start-Up-Konzepte der Medienmanager, Wirtschaftswissenschaftler und -ingenieure nicht länger für fiktive Firmen, sondern für konkrete leerstehende Ladengeschäfte in Mittweida entstehen. Eine Präsentation der Ergebnisse im Rathaus mit einer Prämierung der vorderen Plätze könne dabei helfen, neue Ideen und Konzepte zu Tage zu fördern, die eine auch für Studenten attraktive Einkaufsstraße schaffen sollen.

141126_SmartCity_7366_Auswertung_Beetz

Auf Anregung des Rektors Professor Hilmer wurde schließlich beschlossen, eine Entwicklungskommission einzurichten, die ein umfassendes Konzept zur zukünftigen Ausrichtung der Stadt innerhalb der nächsten Jahre erarbeiten soll. Ventus Novus wird die Arbeit dieser Kommission interessiert verfolgen und die weitere Entwicklung gern begleiten, denn die engere Vernetzung von Stadt und Hochschule ist ein Hauptanliegen unseres Vereins.

„Hier verbindet man das Kreativ-werden mit dem theoretischen Wissen aus dem Studium.“

Als Verein von Studenten dürfen wir jedes Semester neue Mitglieder bei uns begrüßen und euch die wirtschaftlichen Entscheider von morgen vorstellen. Saskia Thümer, unser Neuzugang im Ressort Marketing hat sich unseren Fragen zur Ihrer Motivation und ihren Werbegang gestellt.

Neulinge1

(v.l.n.r.: Saskia Thümer, Claudia Heidrich, Tobias Korb, Ralf Müller)
Eckdaten:Saskia Thümer
Alter: 20
Herkunft: Hainichen
Studiengang: Wirtschaftsingenieur, 1. Semester
Hobbies: Photografieren, Zeichnen, Klettern 

 

Wie bist du auf Ventus Novus aufmerksam geworden?

Darauf aufmerksam geworden bin ich durch eine Vorstellung des Vereins in meiner ersten Woche als Student an der Hochschule.

Dein Erster Eindruck zum Verein und den Menschen im Verein?

Sehr sympathische Menschen. Einfach Studenten, die interessiert sind Projekte zu schaffen und Meilensteine zu setzen.

Warum bist du beigetreten? / Was erhoffst du dir von der Mitgliedschaft?

Als V.N. von den Projekten die dieses Jahr anstehen berichtete, wie z.B. von der Hochzeitsmesse, konnte ich mir gut vorstellen, an einem Projekt teilzunehmen. Als ich dann, als zunächst ‚Außenstehende‘, einen Einblick ins Vereinsleben erhielt, entschied ich mich nach kurzer Zeit nicht Anwärterin zu bleiben, sondern dem Verein beizutreten.
Ich erhoffe mir viele Erfahrungen für die Zukunft zu sammeln, nette Kontakte zu knüpfen und mein Können unter Beweis zu stellen.

Was ist dir besonders positiv(/negativ) aufgefallen?

Ich finde die Art und Weise, wie engagiert hier viele Studenten arbeiten und sich für den Verein einsetzen, klasse. Außerdem werden alle neuen Mitglieder von Anfang an in den Verein integriert.
Die nicht zu hohe Mitgliederanzahl finde ich schade. Das kann man aber durch mehr Eigenpromotion verstärken.

Was für Tätigkeiten hast du bis jetzt ausgeübt? Macht es dir Spaß?

Ich habe mich von Beginn an für das Ressort Marketing entschieden. Hier verbindet man das „Kreativ-werden“ mit dem theoretischen Wissen aus dem Studium. Meine Aufgaben bisher waren z.B.: Umfragen für Unternehmen und Studenten erstellen, Werbetexte ausarbeiten, fotografieren…

Wie würdest du das soziale Leben im Verein beschreiben?

Gut! Der Verein harmoniert nicht nur während Mitglieder- & Ressorttreffen, sondern auch in der Freizeit. Ob Grillabende oder einfach mal ein Treff in der Schwemme, Kontakte und gute Beziehungen werden hier schnell geknüpft und auch gepflegt.

Würdest du dich nochmal für eine Mitgliedschaft entscheiden? Wenn ja, warum?

Ich würde es immer wieder tun. Ich bin noch nicht lange mit dabei, werde jedoch von Anfang an richtig mit eingesetzt. Man wird gebraucht und die eigenen Leistungen werden sehr geschätzt. Dies und das Wissen etwas zu bewirken ist ein tolles Gefühl.

Sie wollen etwas bewegen? Dann werden Sie Fördermitglied von Ventus Novus!

…WER SIND WIR?
Ventus Novus e.V. ist eine studentische Unternehmensberatung, bei der Studenten verschiedenster Studiengänge und Fakultäten ihr theoretisches Wissen aus dem Studium in die Tat umsetzen. Wir verhelfen Unternehmen zu neuen Ideen und unterstützen sie bei der Umsetzung.


…WOMIT & WARUM?
Mit einem finanziellen Beitrag von 10 € pro Semester unterstützen und fördern Sie die Ziele und den Zweck unseres Vereins, z.B. das praktische Arbeiten neben dem theoretischen Studium, das Sammeln von Projekterfahrung und das nachhaltiges Steigern des Images und Bekanntheitsgrades der Hochschule Mittweida. Der Kontakt zur Hochschule ermöglicht eine Zusammenarbeit zwischen Studenten und Unternehmen, nicht zu letzt bei der Suche nach Praktikanten, Diplom-, und Bachelorarbeiten.

Als Fördermitglied erhalten Sie regelmäßig einen Newsletter per E-Mail und sind herzlich zu den Mitgliederversammlungen eingeladen.

 

…WIE?
Ganz einfach: wenden Sie sich an unseren Verein und beantragen Sie eine Fördermitgliedschaft.

 

…INTERESSIERT?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an mail@ventusnovus.de. Weiter Informationen über den Verein erhalten Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Nutzen Sie Ihre Chance und zeichnen Sie gemeinsam mit uns den Weg von Ventus Novus.

Stadt mit Hochschule oder Hochschulstadt?

Unter dem Begriff „Bürgerakademie“ vereinen sich das Wissensangebot der Hochschule und der Wissensdurst der Mittweidaer Bevölkerung. Neben Exkursionen, Computerkursen und verschiedenen Projekten bietet das Programm auch allerlei Vorträge zu den verschiedensten Themen.
Ab 15:30 Uhr sind Mittweidaer Einwohner, Studenten und Hochschulmitarbeiter eingeladen sich mit den studentischen Initiativen an der Hochschule Mittweida zu befassen. Referent des heutigen Vortrages ist André Baumjohann, als aktives Mitglied verschiedener Vereine, auch Ventus Novus, ist er prädestiniert durch den Nachmittag zu führen.

Es werden drei verschiedene Projekte vorgestellt, darunter auch Ventus Novus. In einem kurzen Vortrag wird sich der Verein mit seinen Ziele und Aktivitäten vorstellen. Dabei wird bewiesen, dass die Hochschule und die regionale Wirtschaft nicht aneinander vorbei leben müssen, sondern miteinander agieren können. Der Verein kann Unternehmen mit Projektarbeiten unterstützen, aber auch Unternehmen könne den Verein, und damit engagierte Studenten, mit einer Fördermitgliedschaft helfen.
Hochschule und Stadt müssen also nicht getrennte Wege gehen sondern können als Ganzes viel bewirken.